GFS Umwelttiger Forum

Das Sprachrohr des Umwelttigers


Schulgarten – 137. Arbeitseinsatz

Das erste Treffen der neuen Schulgarten-AG  –  herzlich willkommen!
Unsere FÖJlerin Laura machte den Anfang mit einem Quiz über Pilze. Nach der Arbeit im Garten gab es zum Abschluss ein kleines Picknick mit Stachelbeermarmeladenbrot, Gurken, Brombeeren und Blaubeeren.

 

Schulgarten – 136. Arbeitseinsatz

Das Treffen begann mit verschiedenen Waldtierbildern und -stimmen. Dann machten wir uns an verschiedene Arbeiten (Eichen auf dem Wall zurückschneiden, Wall von Ahornschösslingen befreien, Mulchweg am Seiteneingang aufbereiten, Hauptweg säubern, Rasen mähen), bevor es abschließend ein kleines Picknick mit Brot und Marmelade, gekocht aus den Stachelbeeren aus dem Schulgarten und dem Schulwald, sowie einer dicken Schulgarten-Gurke gab.

 

Schulgarten

Diesmal ging es dem wuchernden Dornengestrüpp am Wall an den Kragen. Eine stachelige Angelegenheit, aber die Vorher-nachher-Bilder zeigen den Erfolg.
Der Rasen ist ebenfalls gemäht, das allerdings schon in einem vierstündigen Arbeitseinsatz am vergangenen Samstag.

 

Schulgarten – 135. Arbeitseinsatz

Wieder Glück gehabt: Wir erwischten für unseren heutigen Arbeitseinsatz genau die Regenpause von zwei Stunden, die der Vormittag zu bieten hatte. Nun ist die Südseite des Walls wieder von unliebsamem „Beikraut“ befreit und auch die von Ahorn-Sämlingen schon fast zugewucherte Hügelkuppe sieht nach unserem und dem dreistündigen Einsatz von Tb am gestrigen Tag nun wieder präsentabel aus. Unsere Gartenexpertin Doris war dabei die erste, die oberhalb von einem der großen Lavendelsträucher mehrere kleine Ableger entdeckte. Zu ihrem Schutz legten wir Steinkreise um sie herum. Auch der Ährige Ehrenpreis hat einen kleinen Abkömmling, der sich auf dem Wall eine Stufe tiefer als die Elternpflanze angesiedelt hat.

 

Schulgarten – 134. Arbeitseinsatz

Bei diesem Treffen standen Mäh- und Schneidearbeiten im Vordergrund. Unsere Gartenexpertin Doris bereicherte dankenswerterweise das Waldbeet um einen Wald-Ziest und um eine Wald-Schlüsselblume und brachte zudem eine Idee mit, wie man Blumen ideal beschriften kann. Teichfrösche konnte man nicht nur hören, sondern auch sehen (und sogar photographieren).

 

Anderthalb Jahre Schulwald

Ist es tatsächlich erst knapp anderthalb Jahre her, dass in einer groß angelegten Pflanzaktion nahezu die gesamte GFS-Schulgemeinschaft und der Jahrgang 5 der Realschule knapp 5.000 Setzlinge in einen matschigen Maisacker in Falkenhardt gepflanzt haben? Hier ein Rückblick auf knapp anderthalb Jahre Schulwald.

 

„Faszination Ameisen“

Mit dem letzten Schultag endete auch die im wahrsten Sinne des Wortes faszinierende Ameisen-Ausstellung. Hier ein Bericht.

 

Schulgarten

Unser erstes Sommerferien-Treffen: U.a. erweiterten wir unser kleines Waldbeet um Farn, Walderdbeeren und Moos und befreiten die zukünftige Blumenwiese von Disteln. Bei der Hitze tat eine Wassermelone zum Abschluss besonders gut.

 

Schulgarten – 133. Arbeitseinsatz

Bei diesem letzten Treffen vor den Sommerferien ließen wir es uns nach getaner Arbeit bei einem Picknick so richtig gut gehen. Einen Teil der Johannisbeeren konnten wir dafür schon ernten, die restlichen Johannisbeeren sind ebenso wie die Blaubeeren und die Stachelbeeren, die noch etwas Zeit zum Reifen brauchen, nun durch Netze vor der Vogelkonkurrenz gesichert. Beim nächsten Mal nehmen wir uns die Sauerkirschen im Schulgarten und die Beerenbüsche beim Schulwald vor. In den Sommerferien treffen wir uns weiterhin donnerstags, allerdings vormittags ab 10 Uhr.

Ein letztes Mal mit der Schulgarten-AG im Einsatz war unser FÖJler Paul, den wir ungern ziehen lassen. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

 

Schulgarten – 132. Arbeitseinsatz – und Schulwald

Ein ereignisreicher Tag! Nachdem uns Frau Buse interessante Informationen über Holunder, Pfingstrose, Frauenmantel und Storchschnabel gegeben hatte, packte unsere Blumenexpertin Doris erneut Mitbringsel für unsere Waldecke aus: Lungenkraut, Salomonsiegel, Farn, Fingerhut und Storchschnabel. Ein Teil der Gruppe pflanzte diese ein und erledigte weitere Arbeiten im Garten (Radieschen ernten, Rasenmähen, Unkraut jäten, Mulch fahren), ein Teil fuhr zum Schulwald, um dort nach dem rechten zu sehen: Die Obstbäume sind allesamt angewachsen, ebenso die Korkenzieherweiden; das neue Thymianbeet dient bereits als Sammelplatz für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge; auf den Freiflächen haben sich in großer Zahl Wiesenblumen wie z.B. Klatsch– und Schlafmohn, Lichtnelken, KornblumeKamille oder die zu den gefährdeten Pflanzen zählende Kornrade angesiedelt; auf der eigentlichen Waldfläche grünt und blüht es kräftig. Weiter so!

 

Schulgarten – 131. Arbeitseinsatz

Das Treffen fing diesmal besonders erfreulich an, da uns unsere Blumenexpertin Doris aus ihrem eigenen Garten diverse waldliebende Pflanzen mitgebracht, sie vorgestellt und mit Schülern in unserer Waldecke im Schulgarten eingepflanzt hat: Lungenkraut, Fingerhut, Wald-Erdbeere, Schlüsselblume und Knoblauchrauke. Vielen Dank!
Anschließend befassten wir uns neben Routinearbeiten (Rasenmähen, Schneiden, Mulchfahren und Gießen) damit, die Fläche für die Blumenwiese von bereits wieder sprießenden Disteln zu befreien; die die Einsaat ist für den Folgetag geplant.

 

„Faszination Ameisen“

Wir haben das Glück, im Juni die Ausstellung „Faszination Ameisen“ in Diepholz zu haben. Bei der GFS können sich alle Jahrgänge, bei der Realschule die Jahrgänge 6 und 7 darauf freuen.
Der Tag der offenen Tür mit Führungen für die Öffentlichkeit ist am Dienstag, den 6. Juni, 2017. Herzlich willkommen!
Die Ausstellung ist kostenlos, da die Finanzierung durch die „Stiftung Zukunft Wald“ erfolgt, deren Direktor Franz Hüsing mit uns über den GFS-Schulwald verbunden ist.

 

Kleiner Pilzgarten

Unser Schulgarten ist um eine Attraktion reicher: Paul Santesteban-Nedderhoff und Jens Meyer haben den zukünftigen kleinen Pilzgarten professionell umzäunt. Klasse!

 

Schulgarten – 129. und 130. Arbeitseinsatz

Leider gibt es vom 129. Arbeitseinsatz keine Bilder, dafür vom 130. Arbeitseinsatz aber wieder eine Collage.
Am Anfang stellte uns Frau Buse Informationen fünf weißblühende Blumen aus dem Schulgarten vor: Bärlauch, Erdbeere, Maiglöckchen, Milchstern und Waldmeister. Anschließend teilten wir uns auf und schafften wieder viel: Rasen mähen, Mull fahren, Unkraut zupfen, bewässern, eine „Waldecke“ vorbereiten u.v.m.
Und: Die zukünftige Blumenwiese ist professionell gefräst und wird in der nächsten Woche eingesät.

 

Schulgarten

Da die Schulgarten-AG in dieser Woche ausfallen musste, seien hier einige Impressionen aus dem Schulgarten gegeben: Dort wächst und gedeiht es.

 

6b im Schulgarten

Am „Zukunftstag“ dürfen Schüler einen Tag lang die Perspektive wechseln und sich in ihrem Wunschberuf umschauen. Die Perspektive gewechselt haben auch die in der Schule gebliebenen Schüler der 6b. Anstelle des Sportunterrichts waren sie eingeladen, in ihrem Schulgarten aktiv zu werden. Nach einer kurzen Erkundungstour fanden sich kleine Teams, die in 90 min sehr viel schafften. Eine Win-win-Situation: Die Schüler konnten die Sonne und den Schulgarten genießen, waren aktiv dabei und die Wege sind weitgehend vom „Grünzeug“ befreit. Frau Teuteberg bedankte sich im Namen des Schulgarten-Teams für den Einsatz.

 

Schulwald – Besuch der tschechischen Austauschschüler – und Schulgarten

Nachdem im Frühjahr 2016 bereits französische Austauschschüler für einen leichten internationalen Flair bei der Pflanzaktion gesorgt hatten, begaben sich am vergangenen Donnerstag auch die tschechischen Gäste, begleitet von ihren Austauschpartnern, von ihren Lehrerinnen und von Annette Wöstmann als Organisatorin des Austausches auf deutscher Seite, zum Schulwaldgelände, um Hand anzulegen. Mit Schubkarren wurde Rindenmulch zu den eine Woche zuvor gepflanzten Obstbäumen transportiert … zuweilen transportierte man sich in den entleerten Karren anschließend auch gegenseitig.
Die Schulgarten-AG, wegen des Zukunftstages nur in kleiner Besetzung, erledigte derweil bei ihrem 129. Arbeitseinsatz im Schulgarten Frühjahrsarbeiten.

 

Schulwald-Störche

Rivale im Anflug!

 

Obstbäume für den Schulwald

Unsere 60 neuen Obstbäume alter Sorten  –  Äpfel, Birnen, Zwetschgen und Kirschen  –  sind im Boden! Fünf Kopf- und Korkenzieherweiden ergänzen das Ensemble. Die Störche verfolgten die Pflanzaktion aus luftiger Höhe.

 

Schulwald, Schulgarten und Schulhof

In den letzten beiden Tagen gab es Riesenfortschritte: Die bei einem Treffen mit Dirk Ortland geplanten Maßnahmen wurden z.T. sofort am nächsten Tag umgesetzt. Die Austernfischer haben nun ein Kiesbett, in dem sie nisten können; außerdem sind 60 Obstbäume für den „Waldsaum“ bestellt.
Neben dem Ausstreichen des Kieses stand für das Team heute das Anlegen eines Hügels mit Thymian und Ysop auf dem Programm, das künftige „Vorzimmer“ eines (von der Bingo-Umweltstiftung finanzierten) Insektenhotels.
Im Schulgarten sind Kartoffeln und Erbsen in der Erde, die „Blumenwiese“ ist gefräst und der Platz für den lange geplanten Barfußpfad ist festgelegt.
Der Schulhof wurde ebenfalls nicht vergessen: Er bekam einen Teil der von Heiner Tiedemann aufgetriebenen Findlinge, darunter einen Riesenfindling. Dank des Treckers von Wilhelm Paradiek war auch der Transport kein Problem.
Von allen Seiten eine tolle Teamarbeit!!!

 

Copyright © 2017 by: GFS Umwelttiger Forum • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.